Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Derbysieg gegen Coburg! – Spielbericht der männlichen A-Jugend

04.10.2018|Allgemein|

Alles war angerichtet für das Frankenderby in der KHHH letzten Sonntag!

Zu Gast war der fränkische Rivale aus Coburg, allein dieses Tatsache versprach schon ein emotionales und spannendes Spiel!

Mit einer gut gefüllten Halle im Rücken startete man mit breiter Brust in die Partie. Nach dem ersten Tor in Minute 6 konnte man über die ganze Halbzeit hinweg die Führung bei 3-4 Toren halten und schaffte es, über die Spielstände 4:1; 8:4 und 11:7 mit 13:8 in die Pause zu gehen. Leider verletzte sich der gegnerische Spieler Niklas Knauer schwer in der ersten Phase des Spiels und konnte deswegen leider auch nicht mehr am Spielgeschehen teilhaben. An dieser Stelle wünschen wir ihm die besten Genesungswünsche!

Kampfszene_Derby der A-Jugend in der KHHHDie 2. Halbzeit begann man genauso wie man aufgehört hatte und dominierte Coburg weiterhin. Man merkte bereits seit Beginn des Spiels, das wir den Sieg mehr wollten als die Gegner aus Coburg. Nach einem Team-Timeout unseres Coach Johannes Heufelder konnte man sogar bis auf 20:13 wegziehen. Leider machten wir die Schlussphase nochmal unnötig spannend, da es Coburg schaffte, den 7-Tore Rückstand aufzuholen und das Ergebnis auf 23:20 zu  verkürzen. Aber man konnte einen kühlen Kopf bewahren und so waren wir es, die am Ende als Sieger vom Platz gingen.

Das Endergebnis des Spiels war 24:21 und somit konnte man die ersten ✌ Punkte der Saison ausgerechnet gegen den Coburger Rivalen in der Karl-Heinz-Hiersemann-Hölle lassen.

Zum Schluss folgt noch die Stimme zum Spiel von unserem Coach Johannes:

„Es war das erwartet umkämpfte Spiel, in dem beide Mannschaften versucht haben, durch das Auflösen auf zwei Kreisläufer, die jeweils andere Abwehrreihe zu überwinden. Ich bin stolz auf meine Jungs, dass sie es geschafft haben durch kompakte Abwehr und einem überragendem Philippe Golla im Tor, die zwei Punkte in Erlangen zu behalten; besonders auch nach den knappen, aber unnötigen Niederlagen in den Wochen davor.“

Kader:

Golla, Reichel – Stiegler, von Alvensleben (3), Vasold (2), Hochgesang (3), Spörke, Bauder (5/2), Schneider (2), Eule, Merk, von der Burg (5), Duvancic (2), Samel (NG), Abend (NG), Wegmann (NG)

Ein Bericht von Sebastian von der Burg

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen