Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Derby-Punkt für die Mädels – Spielbericht der Damen

23.10.2018|Allgemein|

HC Erlangen schnappt sich einen Derby-Punkt

Mit leichtem Grauen hatten sich die dienstältesten Spielerinnen des HC Erlangen vor dem Derby an die zurückliegenden Auswärtspartien bei der HG Zirndorf zurückerinnert. Denn fast immer gab es in der Vergangenheit für den HC nichts zu holen. Und auch in diesem Jahr standen die Vorzeichen in der Biberthalle nicht gut: Zirndorf und Erlangen waren mit jeweils 4:4-Punkten nicht optimal in die Bayernliga-Saison gestartet, für beide Mannschaften hatte das Spiel also richtungsweisende Bedeutung. Wer letztlich mit dem 26:26-Unentschieden besser leben kann, werden die kommenden Wochen zeigen. Unzufrieden dürfte der HC mit diesem Resultat aber wohl nicht sein.

Die Partie startete ausgeglichen, bis zum 10:10 in der 16. Minute wechselte die Führung munter hin und her. Während Zirndorf immer wieder über den Kreis erfolgreich war, deutete sich auf Seiten der Gäste bereits in der Anfangsphase an, dass es über die Flügel Lücken geben würde. Obwohl nicht alle Chancen genutzt wurden, gingen am Ende 11 der 26 Tore auf das Konto der Außenspielerinnen.

In der harten aber meist nicht unfairen Partie (insgesamt wurden nur sieben Zeitstrafen verteilt) deutete sich bereits in den ersten 30 Minuten an, dass es das Schiedsrichtergespann bei der Siebenmeterauslegung sehr genau nehmen würde: 13 der insgesamt 22 (!) Strafwürfe wurden alleine im ersten Abschnitt ausgesprochen. Weil sich beide Teams bei der Verwertung dieser Chancen allerdings nicht hervortaten, gelang es keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen. Die Gäste nahmen trotzdem eine knappe 14:13-Führung mit in die Pause – unter anderem auch deshalb, weil Torhüterin Vera Vierheilig immer besser ins Spiel fand.

Auch in der 2. Halbzeit zunächst das gleiche Bild: Ein Kampf auf Augenhöhe, ohne dass das Pendel  entscheidend in eine Richtung ausschlägt. Zwar legte Zirndorf meist vor, Erlangen konnte aber immer wieder aufschließen. Als die Gastgeber fünf Minuten vor dem Ende das 25:23 erzielten und HC-Spielerin Jennifer Hofmann kurz darauf eine Zeitstrafen verbüßen musste, schien sich die schwarze Auswärtsserie der Erlanger Damen fortzusetzen.

Doch mit zwei spektakulären Paraden in Unterzahl hielt Vera Vierheilig ihr Team im Spiel. Erlangen nutzte die Fehlwürfe konsequent aus, dreißig Sekunden vor den Schlusspfiff erzielte Kreisläuferin Nele Stock den Endstand – ein Ergebnis, das man als leistungsgerecht bezeichnen muss.

Weiter geht’s für die HC-Damen am kommenden Samstag, 27. Oktober, mit dem Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht HG Ingolstadt. Anpfiff in der Karl-Heinz-Hiersemann Halle ist um 15.30 Uhr.

Für den HC Erlangen spielten: Vierheilig, Frost, Peschko (9/5), Bissel (6/2), Pack (5), Reuthal (3), Stock (2), Peters (1), Koss, Hofmann, Weigel, Walzig, Nübel, Schopka

Ein Bericht von Christian Pack

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen