Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Swedish Bikini Team deklassiert Vizemeister Bergtheim 40:23 – Spielbericht

10.12.2018|Allgemein|

SIEBZEHN!!

Swedish Bikini Team deklassiert Vizemeister Bergtheim 40:23 

Das erste Scharmützel gewannen die Erlanger bereits vor dem Spiel: da die auf Krawall gebürstete Betreuerin der Heimmannschaft nicht mit der Paragrafensicherheit von Regelfuxx Ehrich mithalten konnte, blieben die Vintage-Trikots der 3. Bergtheimer Damen im Alukoffer und das Swedish Bikini Team spielte in strahlendem Kempa-Rot. 

Aber auch sonst hatte man sich in Bergtheim einiges vorgenommen, um die Rückkehr für ihre ehemalige Mitspielerin, Julia Koß, möglichst unangenehm zu gestalten. Doch, so fokussiert wie man sich unter der Woche auf die Abwehrformation der Gegner eingestellt hatte, so konzentriert starteten die Erlanger Damen in die Partie. 

Zwei Warnschüsse gab es, dann netzte Kapitän Peters auf Zuspiel der Ex-Bergtheimerin ein. In der Folge agierte Erlangen druckvoll und konsequent. Bergtheim, mit dem Zug und Tempo zusehends überfordert, wusste sich oft nur durch übertriebene Härte zu helfen – konsequent geahndet durch die oberfränkischen Schiedsrichter, was das erfolgsverwöhnte Bergtheimer Publikum nötigte, lautstark gleich mehrere Runden Eierlikör im angeschlossenen Vereinsheim zu bestellen („Eieiei!!“). 

Bergtheim konnte bis zum 8:8 mithalten, dann hatten die Unterfränkinnen „ihr Pulver verschossen“, wie Trainer Ehrich bereits einige Minuten vorher in der Auszeit zur Ruhe gemahnt hatte. Nachdem die Abwehr Zugriff aufs Spiel gefunden hatte, stellte Erlangen die Weichen auf Sieg und zog über 9:16 auf 11:20 zur Halbzeit davon. Der Gegner fand kein Mittel gegen bewegliche Erlanger Abwehrhühnen und besonders Rückraumküken Cara Reuthal (11 Tore) nutzte die Räume in der entnervten Bergtheimer Abwehr für Durchbrüche. 

Zufriedene Gesichter in der Kabine, die Coaches Ehrich/Nübel hatten wenig auszusetzen und auch die Entschlossenheit, das Spiel bis zum Ende zu dominieren musste nicht noch extra angemahnt werden – das Swedish Bikini Team war „in the Zone“. 

Die zweite Hälfte glich der ersten. Die Bergtheimer Bank hatte offensichtlich auch kein Rezept gegen das Erlanger Abwehrbollwerk und die anstürmenden Gäste gefunden und wenn mal ein Heimtor frenetisch bejubelt werden konnte, hatten die Gäste per Schneller Mitte meist wieder nachgezogen, noch bevor die Hallensprecherin den Namen der Torschützin vollständig ausgesprochen hatte. Über 13:26 ging es auf 17:33 ehe es die Erlanger Fraktion etwas ruhiger angehen ließ und auch der Gegner wieder etwas Raum zum Atmen bekam. 

Als der Heimtrainer 10 Minuten vor Schluss beim Stand von 21:34 ein letztes Mal an die Ehre seiner Mannschaft appellierte, war die Mission für die Erlangerinnen klar: das 40. Tor sollte her. 

Die nun offen stehenden Unterfränkinnen konnten die spielfreudigen Erlangerinnen nicht im Zaum halten und hätten sich nicht einige unkonzentrierte Abschlüsse eingeschlichen, das Ziel wäre weit vor dem sehenswerten Treffer durch Nele Stock zum 23:40-Endstand erreicht gewesen. So musste aber die Erlanger Bank ihre ausgelassene Freude nur 10 Sekunden im Zaum halten, bevor sich die Spielerinnen in der eroberten Willi-Sauer-Halle in den Armen lagen und ihre Ex-Bergtheimer Mitspielerin ausgiebig herzten. 

„Wir haben Bergtheim heute durchgehend unter Druck setzen können, so dass sie nie zu ihrem Tempospiel gefunden haben“, resümierte Ehrich nach dem Spiel, „besonders freut mich, dass die Mädels als Einheit agiert und die Vorgaben aus der Trainingswoche wirklich gut umgesetzt wurden.“ 

Am kommenden Wochenende gastiert mit dem TSV Ismaning eine weitere traditionsreiche Mannschaft in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle (Sa, 15.05., 15:30 Uhr), im Anschluss folgt das Spiel der U23 gegen die SG Bruchköbel in der 3. Liga Ost. Die Erlanger Amateure freuen sich über jedwede Unterstützung! 

Für den HCE erfolgreich: 

Caro Frost (30.-60.), Vera Vierheilig (1.-30.) beide Tor; Bissel Anika (3), Heid Lena, Hofmann Jenny (1), Koß Julia (8/3), Pack Sarah (3), Peschko Franzi (8/4), Peters Viki (2), Reuthal Cara (11), Schopka Juli, Stock Nele (3), Walzik Mona, Weigel Johanna (1)

Bank: Ehrich Elmar, Nübel Barbara

Ein Bericht von Elmar Ehrich

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen