Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Hinrundenbericht der mC3

30.01.2019|Allgemein|

In der Vorrunde wir haben uns mit sechs Siegen und einem Unentschieden gut geschlagen. Die Saison begann mit dem ersten Spiel gegen die HSG Niederlindach, die wir mit einem deutlichen Ergebnis von 47:15 nach Hause geschickt haben.

Unser zweiter Gegner war der HC Forchheim, bei dem wir zu Gast waren und welchen wir knapp mit 24:21 besiegten. Wie man an der Anzahl der Tore sehen kann, war das von beiden Mannschaften kein sonderlich gutes Spiel.

Der dritte Gegner, dem wir uns stellten, war die SG Bad Rodach, gegen die wir sehr stark gespielt haben und so ein Ergebnis von 39:11 erreichen konnten.

Den Tabellenzweiten SV Buckenhofen empfingen wir als vierten Gegner zu Hause in der Halle am Europakanal. Dies war wohl unser bestes Spiel in der gesamten Vorrunde. In diesem haben wir gekämpft, uns gegenseitig angefeuert und komplett verausgabt. So haben wir uns den wohlverdienten Sieg, nach einem stellenweise sehr knappen Spiel, mit 38:32 erkämpft.

Doch nach diesem so guten Auftritt ließ das Spiel gegen Hallstadt sehr zu wünschen übrig. Wir haben mit einer sehr schlechten Halbzeit begonnen, wobei das Halbzeitergebnis (14:13) schon alles sagt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann, wahrscheinlich auch wegen der sehr emotionalen Halbzeitansage unserer Trainer Alex und Lennart, wieder ein bisschen zusammengerissen und noch ein Unentschieden mit 27:27 erreicht.

Unser sechstes Spiel bestritten wir gegen den TV Erlangen Bruck, den wir mit einem Ergebnis von 24:20 besiegten.

Unser letzter Gegner in dieser Vorrunde war der TS Lichtenfels. Leider haben wir gleich in der ersten Halbzeit eine rote Karte durch den Spieler Sebastian Nützel kassiert, der drei Zeitstrafen provoziert hatte. Nach Aussage der Trainer, Mitspieler und Zuschauer sind diese nicht alle so ganz berechtigt gewesen. Trotzdem hat die Mannschaft für Sebastian, der den Rest des Spiels auf der Tribüne verbringen musste, gekämpft und ein gutes Ergebnis von 24:12 erspielt.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass dies eine gute Vorrunde war. Noch vorhandene kleine Schwierigkeiten wollen wir in den nächsten sieben Spielen unbedingt verbessern. Abgesehen von den vielen gewonnenen Spielen soll auch erwähnt werden, dass es immer großen Spaß gemacht hat. Dies lag zum einen am tollen Team der C3-Spieler, zum anderen natürlich an den Trainern, die trotz berechtigter Kritik den Spaß nie aus den Augen verloren haben.

Wir freuen uns auf die Rückrunde!!

Ein Bericht von Sebastian Nützel

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen