Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Die A-Jugend des HC Erlangen holt im Derby gegen Coburg die ersten Auswärtspunkte

06.02.2019|Allgemein|

Auswärtsderby bringt 2 Punkte nach Erlangen

 

Die Vorzeichen im fränkischen Derby zwischen dem HSC 2000 Coburg und dem HC Erlangen standen gut. Beide Teams konnten in Bestbesetzung auflaufen. Zusätzliche Emotionalität brachten nicht nur die zahlreich mitgereisten Erlanger Fans, einschließlich der männlichen B-Jugend, sondern auch die Vorgeschichte sorgte für zusätzliche Spannung. In Justin Spörke und Philippe Golla standen auf Erlanger Seite zwei Ex-Coburger, die in ihrem alten Wohnzimmer, der BGS Halle natürlich gerne ihre ersten beiden Auswärtspunkte bejubeln wollten. Doch nicht nur auf dem Feld, auch auf der Bank kam ein alter Bekannter zurück nach Coburg. Der Chef Trainer der U19 des HC Erlangen Johannes Heufelder, der als Trainer in seiner Zeit in Coburg zahlreiche Erfolge gefeiert hatte, eben jener Jahrgang nämlich, der mit ihm die Bayrische Meisterschaft nach Coburg geholt hatte.

Vor voller Halle und emotionalen Anlagern hatten beide Teams zu Beginn Schwierigkeiten die starken Abwehrreihen des anderen zu überwinden. Den besseren Start erwischte dann der HSC auf (5:3), größer wurde dieser allerdings nicht.

In der 28 Minute nahm unser Trainer dann beim Stand von 6:6 seine erste Auszeit. Diese ging fast optimal auf, den daraus resultierenden Angriff schloss Erlangen sehenswert per Kempatrick über Justin Spörke ab, was dann folgte war chaotisch und ließ sich erst in der Pause nach mehrmaligem Nachfragen klären. Das Spiel lief weiter, denn die beiden jungen Schiedsrichterinnen hatten abgestanden gepfiffen. Den Erlangern, durch diese Entscheidung hoch motiviert, gelang dann in der 29:58 Minute durch eine Parade von Philippe Golla und einen schnellen Angriff über Tino Duvancic doch noch der Führungstreffer.

Nach der Halbzeit (6:7), schaffte man es, sich einen 3-Tore Vorsprung zu erarbeiten und diesen auch nicht mehr wirklich herzugeben. Nur einmal kam Coburg wieder heran und verkürzte auf 13:14. Doch unbeeindruckt davon spielte man das Spiel herunter und schaffte es schlussendlich die Partie mit 17:21 für sich zu entscheiden und die ersten Auswärtspunkte zu holen.

 

Weiter geht es am 16.Februar um 15.30 in der heimischen Karl-Heinz-Hiersemann-Halle gegen das Topteam der Liga, den VfL Gummersbach.

Kader:

Golla – Winicki; Eule (1), von Alvensleben (4), Spörke (4), Bauder (5), Stöckl, Abend (2), Stellmacher, von der Burg, Duvancic (4), Merk (1)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen