Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Bericht über das Auswärtsspiel der mC1 in der LL-Nord bei der TG Heidingsfeld 36:15 (16:8)

13.03.2019|Allgemein|

Abwehr als Grundlage des Erfolgs!

„Offense sells tickets, defense wins games“, dieser Ausspruch eines US-Football- Coachs aus dem Jahr 1982 bewahrheitete sich auch diesmal beim Gastspiel unserer mC1 bei der TG Heidingsfeld.
Welche Entwicklung die HC- Jungs im Laufe der Saison gemacht haben konnten die Zuschauer am vergangenen Sonntag bei unserem Gastspiel in Würzburg deutlich verfolgen.
„Kassierten“ wir beim Hinspiel am 11. November letzten Jahres gegen die Unterfranken noch 29 Gegentreffer, waren es diesmal mit 15(!) nur noch knapp die Hälfte.
Auch in diesem Spiel hatten wir es, wie in den letzten drei Partien, mit einem Gegner zu tun, in deren Reihen meist 2-3 herausstechende Akteure stehen und der Rest “ mitschwimmt“.
Und auch dieses Mal schaffte es unsere mC1 durch eine geschlossene Mannschaftsleistung das Spiel deutlich für sich zu entscheiden, wobei sich jeder der elf Feldspieler in die Torschützenliste eintragen könnte.
Coach Matthias Groß konnte, nach Wochen der verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfälle, endlich wieder aus dem Vollen schöpfen und so spielten wir ähnlich dem Eishockey mit zwei Mannschaftsblöcken. Der eine sollte durch defensive und kompakte Abwehrarbeit die Grundlage legen, der zweite dann durch offensivere Abwehrarbeit für schnellere Gegenstöße sorgen.
Beide Systeme gingen voll auf und so entstand am Ende ein deutlicher 36:15 Auswärtserfolg.
Das Spiel begann zäh, da sich beide Mannschaften offensichtlich erst an das harzfreie und rutschige Spielgerät gewöhnen mussten und war geprägt von vielen technischen Fehlern und Fehlversuchen auf beiden Seiten.
Folgerichtig stand es nach 15 Spielminuten „nur“ 7:9 für die Gegenmannschaft.
Die letzten 10 Minuten der 1 Halbzeit gingen dann aber durch die o.g. Maßnahmen mit 1:7 an den HCE und so wechselte man die Seiten beim Spielstand von 8:16. In der zweiten Halbzeit sorgten unsere Jungs schnell für klare Verhältnisse. Immer wieder standen die Gastgeber kurz vor dem Zeitspiel und versuchten teilweise verzweifelt eine Lücke im HC-Deckungsverbund zu finden. Dass dies kaum gelang, verdeutlicht der Zwischenstand nach 40 gespielten Minuten. Gerade einmal drei Gegentreffer ließen die Erlanger zu und kamen nun selbst immer wieder durch schönes Kombinationsspiel zum Torerfolg. Zwischenstand: 11:28.
Auch in den letzten 10 Spielminuten änderte sich an der technischen und taktischen Überlegenheit unserer C1 nichts und so endete das Spiel wie genannt.
Nun steht uns ein spielfreies Wochenende bevor, bis es dann am 24.3. um 11:45 Uhr zum (nächsten) Spitzenspiel bei der JSG Fürther Land kommt. Auch hier soll der positive Trend fortgesetzt werden.

 

Ein Bericht von Matthias Groß

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen