Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Spielbericht der U21 gegen HSG Nabburg/ Schwarzenfeld

13.03.2019|Allgemein|

U21 fährt Kantersieg ein

Nach einem spielfreien Faschingswochenende empfing die U21 die HSG Nabburg/Schwarzenfeld. Der Gegner hatte sogar zwei Wochenenden Handballpause, aufgrund des ausgefallenen Spiels gegen Rückzieher Neutraubling. Ihr letztes Spiel bestritten Sie vor dem Saisonfinale zwischen dem HCE und dem ESV Regensburg gegen eben diese und musste sich dabei 37:23 geschlagen geben. Man musste in Erlangen also keine Angst vor dem Gegner haben, der tief im Tabellenkeller feststeckt und gegen den Abstieg kämpft, dennoch war eine gewisse Portion Respekt angebracht, denn im Hinspiel gewann man zwar am Ende deutlich mit sieben Toren, tat sich aber lange Zeit schwer.

Der Start verlief nach Wunsch der Erlanger Trainer und die junge Truppe legte gleich 4:1 vor. Doch nach und nach fanden auch die Gäste ins Spiel und vor allem der wurfstarke Halbrechte bereitete der Abwehr immer wieder Probleme, wenn er den Ball ein ums andere mal in der Blockecke unterbrachte. So glich Nabburg in der 24. Minute aus und konnte sogar kurz darauf mit 13:14 in Führung gehen. Nun gelang es aber die Abwehr zu stabilisieren, über den Gegenstoß erfolgreiche Torabschlüsse zu erzielen und sich einen Pausenstand von 18:14 zu erarbeiten.

Nach der Pause setzte man genau da an und immer wieder gelangen einfache Gegenstoß-Tore über die linke Außenseite in Person von Lorenz Maidl, der am Ende mit 14 Toren mal wieder erfolgreichster Schütze war. Aber auch seine Vertretung in Form von Tim Samel, der wie einige andere aufgrund des sicheren Ergebnisses mehr Spielzeit als sonst genießen konnten, machte seine Sache gut und erwies sich als sicherer Verwerter der herausgespielten Bälle. Bis auf Philipp von Alvensleben und Jonas Poser, die wie einige andere auch zuvor bei der U23 mitgespielt hatten, netzten alle Feldspieler der U21 ein. Die letzte Aktion des Spiels gehörte Sebastian Loreck, der den von ihm selbst rausgeholten 7m nach Ablauf der Zeit aber nicht mehr versenken konnte und so blieb es bei einem sicheren 39:23 Heimsieg.

Das nächste Spiel bestreitet die U21 am nächsten Samstag beim Tabellenletzten HC Weiden. Besondere Herausforderung wird dabei die Kaderzusammenstellung sein, da sowohl U23 und A-Jugend zeitgleich spielen. Aber man hat genug Optionen eine schlagkräftige Truppe zusammen zu stellen und wird nichts dem Zufall überlassen, schließlich darf man sich keinen Ausrutscher mehr erlauben um aufzusteigen.
Für den HC spielten:
Rein, Käppner (beide Tor); Maidl (14/4), Wunder (6), Banik (6), Samel (4), Duvancic (3), Sauter (3), Froschauer (1), Kühle (1), Loreck (1), Wannenmacher (1), Poser, von Alvensleben

 

Ein Bericht von Clemens Rein

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen