Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Erfolgreiches Final4 in der männlichen C-Jugend

mC1 ist Landesligameister.

 

Wie vorab berichtet, stand am Sonntag in der KHHH das Final-4 der C-Jugend-Landesliga auf dem Programm.

Im ersten Halbfinale traf der HC Erlangen auf die SG Kempten-Kottern und da wir bei einem Vorbereitungsturnier gegen die Allgäuer nur mit einem Tor Differenz gewonnen hatten, wollten wir den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Die Anfangsphase des Spiels war spannend und ausgeglichen.

Gestützt auf eine starke Defensive konnten wir uns aber bis zur 14. Minute auf 11:6 absetzen. Doch in den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit riss der Faden und die SG konnte auf 12:11 verkürzen.

Eine entsprechende Halbzeit-Ansprache zeigte Wirkung und so war nach 27 Minuten der 5-Tore Vorsprung wieder hergestellt (18:13). Insgesamt „erlaubte“ der HC den Gästen in der zweiten Halbzeit nur 5 Treffer und so endete die Partie letztendlich Leistungsgerecht mit 24:16 für unser Team.

Das Finale war erreicht.

Im zweiten Halbfinale standen sich der SV Anzing und die JSG Fürther Land gegenüber.

Die anfangs ausgeglichene Partie (11. Min.: 11:8) wurde dann aber von den spielerisch und taktisch besseren Münchenern übernommen. Beim Halbzeitstand von 19:11 war das Spiel eigentlich gelaufen.

Da beide Mannschaften auch in Halbzeit zwei keinen großen Wert auf Abwehrarbeit legten, wurde diese zu einem muntern „Scheibenschießen “. Letztendlich erreichte Anzing durch einen verdienten 42:25 Sieg ebenfalls das Finale.

Im Spiel um die „goldene Ananas“ standen sich dann die Verlierer der Halbfinale gegenüber.

Beide Teams gingen enttäuscht aber motiviert in die Partie und man hatte den Eindruck, es sollte ein Tor-Rekord aufgestellt werden – Spielstand nach sieben Minuten 7:7. Weiter auf nahezu jegliche Defensive verzichtend, ging man mit 15:15 in die Halbzeitpause.

Bis zur 34. Minute ging die Partie ausgeglichen weiter und unsere Nachbarn aus Zirndorf führten 24:23.

In den letzten sechs Spielminuten ging dann unseren Gästen aus dem Allgäu die Luft aus und so sicherte sich die JSG Fürther Land, mit dem 30:26 Sieg, den 3. Platz.

Um 15:30 kam es dann zum Finale:

Meister Süd gg. Meister Nord – SV Anzing gg. HC Erlangen – und alle erwarteten ein spannendes, enges Spiel auf Augenhöhe.

Was dann den Zuschauern aber in der ersten Halbzeit geboten wurde, war eine Demonstration an Abwehrleistung, Einsatzwillen und konzentrierten Angriffsspiel unserer C1-Jungs.

Wieder bewahrheitete sich die Weisheit, dass eben die Abwehr Meisterschaften gewinnt!

So war eigentlich schon nach 10 Spielminuten, beim Stand von 9:2 klar, wer dieses Finale gewinnen würde/wollte.

Eine überragende Abwehrleistung war der Grundstein, aber auch im Angriff spielte unsere C1 konzentriert und fand die Lücken, die Ihnen von den teilweise überforderten Gästen angeboten wurden.

Zur Halbzeit stand es demnach folgerichtig 17:7.

Trainer Groß forderte in der Pause dennoch die Konzentration hoch zu halten, um nicht noch den sicheren Sieg zu gefährden und so stand es nach 30 Minuten uneinholbar 27:11.

Jetzt erst ließ der HCE Dir Zügel locker und die restlichen 10 Spielminuten plätscherten so dahin.

Über 31:15 endete das Spiel hochverdient mit 34:19 für unsere Jungs, die sich damit Landesligameister 2018/19 nennen dürfen.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung über die gesamte „ungeschlagene“ Saison findet damit ihren Höhepunkt!

 

Wir bedanken uns bei den Spielern, Betreuern und Zuschauern unserer Gäste für faire Spiele und eine sportliche Atmosphäre, wünschen für die Zukunft alles Gute und viel Glück in der neuen Saison.

 

Bericht:

M. Groß

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen