Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Unbefriedigender letzter Heimspieltag für das SBT – Spielbericht

HC Erlangen – HSV Bergtheim 22:24 (9:11)

Mit dem letzten Heimspieltag der Damen des HC Erlangen stand noch einmal ein echtes Handball-Schmankerl in der Bayernliga-Saison 2018/19 auf dem Programm: der Traditionsverein und zuletzt dreimalige Vizemeister aus Bergtheim sollte am 27.04.2019 der Kontrahent in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle sein. Obwohl es dem HSV in dieser Runde lediglich gelang, um eine Platzierung im Mittelfeld der Liga mitzuspielen und das Hinspiel wahrlich einen Kantersieg zugunsten Erlangens darstellte, so ist die Mannschaft um Kreisel nie zu unterschätzen und war auch beispielsweise gegen den künftigen Meister aus Dachau für eine Überraschung gut. Das Swedish Bikini Team eröffnete das Match mit einem Treffer durch Franzi Peschko – was unglücklicherweise die einzige Führung der Erlangerinnen über die gesamte Spielzeit sein würde. Als stärkste Waffe der Gäste kristallisierte sich schnell Mittelfrau Ronja Schwalbe (5 Treffer) heraus, die entweder durch präzise Stemmwürfe aus zweiter Reihe oder Anspiele an Kreisläuferin Tanja Bausenwein (7 Treffer) zu überzeugen vermochte. Die Gastgeberinnen kreierten ihrerseits grundsätzlich ordentliche Chancen für Tore im Angriff, allerdings waren diese zu unregelmäßig durch Erfolge gekrönt, wobei man auch häufig an HSV-Torhüterin Pia Kunzmann scheiterte. Obwohl die Spielpraktiken der Gäste in der Defensive zunehmend besser unterbunden werden konnten, lag das SBT zur Pause doch mit zwei Treffern zurück.

Mit der ursprünglichen Startaufstellung auf Seiten der Gastgeberinnen wurde die zweite Halbzeit angepfiffen. Die ersten Minuten ließen bei den HC-Damen noch einmal Hoffnung aufkeimen: 12:12 durch einen Treffer von Nele Stock – da ging doch noch etwas. Doch nun waren die Gäste wieder am Drücker, setzten sich auf 15:19 in der 43. Spielminute ab. Aber das Swedish Bikini Team bewies Kämpferherz und gab sich nicht auf, 20:20 durch Babs Nübel in der 50. Minute und die Partie schien wieder offen. Doch ein verwandelter 7-Meter auf Seiten des HSV, eine Zeitstrafe gegen Captain Peters und das Setzen dreier weiterer Treffer durch Bergtheims Rückraum sorgten für eine verdiente Niederlage Erlangens am vorletzten Spieltag.
Ein letztes Mal darf das Swedish Bikini Team am kommenden Samstag, den 04.05.2019 um 18 Uhr, in Ismaning um zwei Punkte kämpfen, um doch noch einen versöhnlichen Abschluss mit der Saison und dem dritten Tabellenplatz zu feiern.

Für das Swedish Bikini Team spielten:

Caro Frost (TW), Vera Vierheilig (TW), Anika Bissel (2/1), Jennifer Hofmann, Julia Koß (3), Barbara Nübel (1), Sarah Pack (1), Franziska Peschko (4), Viktoria Peters (3), Cara Reuthal (5), Lisa Schmidt, Nele Stock (3).

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen