Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Rückblick & Ausblick – A-Jugend

17.06.2019 Interview Johannes Heufelder

Portraitfoto Heufelder Sportliche LeitungRückblick:

Die letzte Saison war für uns eine Art Entwicklungsjahr, nenne ich das mal. Wir haben ja mit vielen wahnsinnig jungen Spielern gespielt, teilweise noch jüngerer Jahrgang B-Jugend, plus 2-3 Säulen aus dem älteren Jahrgang mit drin, die das auch wirklich gut mitgestaltet haben. Es war für uns von Anfang an klar, dass es für uns nicht um Platz 6 und damit die sichere Quali geht, sondern darum, die jungen Spieler auf die nächste Saison vorzubereiten und zu entwickeln. Trotzdem wollten wir im Rahmen dessen gut abschneiden und das ist dann, glaube ich, auch mit dem Platz, den wir erreicht haben, gut gelungen.

Quali:

Gut, die Erwartungshaltung in Erlangen ist ja, dass man Bundesliga spielt in der A-Jugend, das auch nicht zu Unrecht, wenn man sieht was wir für den Nachwuchs tun, dann ist das denke ich auch eine logische Konsequenz daraus. Nichtsdestotrotz war es dieses Jahr einerseits erwartet, andererseits schon ein sehr dickes Brett. Wir haben, wie gesagt, diesen Übergang und eine junge Mannschaft, wo wir mit vielen immer noch B-Jugend Spielern spielen. Und durch den veränderten Modus in der Bundesliga hat sich ja die Qualifikation exorbitant verschärft und erschwert, deswegen war es so bisschen für alle, glaube ich, etwas ins Blaue hinein geplant. Wir haben dann beim ersten Turnier ganz gut abgeschnitten, aber nicht richtig überzeugend gespielt. Beim zweiten Turnier hatten wir eine richtig heftige Gruppe, wie sich dann im Nachhinein herausgestellt hat, weil Oftersheim ja neben uns die einzige Mannschaft war, die sich da als erster direkt qualifiziert hat. Allgemein haben wir uns über die Laufzeit der Quali hinweg immer besser gefunden und da hat man schon gesehen, dass die Zusammenstellung der Mannschaft wirklich sehr gut war und die Jungs sich schnell miteinander gesteigert haben. Am Ende war die frühzeitige Qualifikation sehr überraschend, das muss man echt sagen und das sollte man auch dabei nicht vergessen, sondern das haben die Jungs echt überragend hingekriegt. Die Erwartungen wurden damit übertroffen. Ziel erreicht!

Vorbereitung:

Jetzt haben die Jungs erstmal freigehabt 3 Wochen und das war auch überfällig, wenn man bedenkt was sie letztes Jahr leisten mussten: B-Jugend gespielt und A-Jugend gespielt, deswegen war das jetzt echt wichtig. Umso mehr gehe ich davon aus, dass wenn wir jetzt wieder anfangen am Sonntag, dass die Jungs alle brennen und richtig Bock haben.

Wir haben den Kader bisschen verstärkt, haben uns ganz zielgerichtet auf gewissen Positionen gestärkt, vor allem auch in die Breite, weil das ein ein Thema ist, das uns gefehlt hat die letzten Jahre. Man muss aber natürlich sagen, mit der Auslosung, die jetzt raus ist, mit der Staffel die wir haben, das ist natürlich schon echt ein Hammer. Das hat für uns jetzt die Konsequenz für die Vorbereitung noch professioneller zu arbeiten und unsere Grenzen maximal auszuloten.

Ich bin kein Freund von Turnieren, sodass wir viele interessante Testspiele haben, wo wir uns messen mit Oberligisten und Jugendbundesliga-Mannschaften. Wir haben natürlich auch ein Trainingslager, wo wir uns noch enger zusammenschweißen werden und dann ist die Zeit auch relativ schnell rum, die Liga fängt ja schon Anfang September wieder an.

Ausblick:

Ein Ziel werden wir mannschaftsintern definitiv formulieren, wie das dann im Detail aussieht das werden wir dann sehen (lacht). Da haben die Jungs auch ein wichtiges Wort mitzureden. Klar war von vornherein die Idee zu sagen, wir würden gerne die direkte Qualifikation schaffen. Wenn man sich jetzt allerdings die Gruppe anschaut, die wir bekommen haben, dann muss man sich erstmal realistischer Weise erstmal sagen aufgrund der Möglichkeiten, die wir hier haben, kann das eigentlich normalerweise kein Thema sein. Wenn wir von Berlin, Magdeburg, Hannover und Leipzig sprechen, dann reden wir hier über vier Hochleistungsinternate, die in Deutschland ihresgleichen suchen und Bedingungen haben, von denen wir hier nur träumen können. Daher muss man das alles realistisch betrachten. Nichtsdestotrotz ist das eine sehr reizvolle Aufgabe, die wir auch genau so sehen, wo wir für uns auch eine Möglichkeit sehen uns auf dem höchsten Niveau zu messen. Vielleicht ja auch eine Überraschung zu schaffen und den ein oder anderen maximal zu ärgern, das wäre schon unser Ziel. Ansonsten geht es vor allem darum, die Jungs zu entwickeln, weil dann ist ja auch schon das Ziel der Übergang in den Männerbereich.

Entwicklung:

Das Ziel ist es ja, und dafür investieren wir ja mittlerweile auch einiges, die Jungs, die wir hier ausbilden bei uns, auch in den Männerbereich zu integrieren und langfristig dann eben auch, die Jungs in die Bundesliga zu kriegen. Da ist es so, dass wir mit dem Leistungssport beginnen in der C-Jugend, dort uns mit den Jungs aus der Region diese C-Jugend-Mannschaften zusammenstellen und diese dann durch individuelles Training, aber eben auch durch mannschaftliche Förderung weiterbringen und entwickeln wollen. Das Ganze wird dann in der B-Jugend nochmal intensiviert. Da ist es dann wirklich so, dass die Jungs da auf einen ordentlichen Aufwand kommen, um auf dem Level mitzuspielen und das Ziel ist in diesem Bereich dann auch da schon deutschlandweit stattzufinden und auch konkurrenzfähig zu sein. Das wollen wir und das haben wir uns jetzt auch schon die letzten Jahre aufgebaut, wie zum Beispiel mit dem Spiel gegen Magdeburg bei der Quali für die Deutsche Meisterschaft, das dann in die A-Jugend transportiert bekommen und das haben wir jetzt die letzten Jahre seitdem ich hier bin extrem intensiviert. Da sind das jetzt dann auch die ersten Jahrgänge 03 / 02 / 01 die eben diese Ausbildung genossen haben und die wir jetzt dann auch in den Männerbereich integrieren wollen. Mit dem Jahrgang 2000 ist es uns ja jetzt auch schon gelungen mit zum Beispiel Philip von Alvensleben da auch mal einen Erlanger auch mit reinzukriegen in diese Mannschaft.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen