Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

U23 des HC Erlangen bleibt weiterhin sieglos

U23- TSV Blaustein- Nachbericht

Es hätte der zweite Sieg in dieser Saison werden sollen, aber die Gäste des TSV Blaustein machten den Erlangern einen Strich durch die Rechnung. Zwar erzielten die Hausherren den ersten Treffer der Partie, jedoch sollte das die einzige Führung im gesamten Spiel bleiben. In der Abwehr wollte man mit der offensiveren 5-1 Variante den Gegner zu Fehlern zwingen, öffnete dadurch aber viele Räume für die Kreisläufer, die man zu keiner Zeit unter Kontrolle bringen konnte. Im Angriff wollte man mit vielen Übergängen, die 3-2-1 Abwehr der Blausteiner aushebeln, was leider nur selten gelang. Die Gäste hielten in der ersten Halbzeit einen konstanten 2 Tore Vorsprung. Auf Erlanger Seite verzettelte man sich in Zweikämpfen, sobald man aber den Ball schnell über 3-4 Stationen liefen ließ, kam man fast immer zu einer 100 prozentigen Torchance. Leider scheiterte man ein ums andere Mal am Schlussmann des Gegners. Insgesamt war der Mannschaft die Verunsicherung deutlich anzumerken, die letzten Niederlagen hatten ihre Spuren hinterlassen und das spürte man besonders an der Körpersprache. Die Spieler des TSV Blausteins waren galliger, aggressiver und hatten in den entscheidenden Situationen den größeren Willen. Trotzdem ging man mit nur einem Tor Rückstand in die Halbzeit.

 

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehörte den Gästen, von 13:14 setzten sie sich bis zur 40. Spielminute auf 17:21 ab, ehe Cheftrainer Tobias Wannenmacher seine erste Auszeit der zweiten Hälfte nahm. Doch das Timeout verpuffte zuerst, in der 46. Minute erhöhte Jannik Staiger auf 19:24 für den TSV Blaustein. Das sollte das vorerst letzte Tor für die nächsten 10 Minuten gewesen sein, denn nun war der HC Erlangen am Drücker. Tor um Tor schmolz der Vorsprung und als Stefan Bauer mit einem sehenswerten Heber in der 57. Minute zum 24:24 Ausgleich traf, keimte Hoffnung auf. Die Partie entwickelte sich zu einem Krimi, die Blausteiner legten vor und die U23 glich aus. 56 Sekunden vor Schluss lagen die Erlanger mit einem Tor hinten. Der letzte Angriff sollte den Ausgleich bringen, doch ein Fehlpass zerstörte jegliche Hoffnung auf einen Punktgewinn. Am Ende verliert die U23 verdient mit 27:28. In einem Spiel, in dem deutlich mehr zu holen gewesen wäre, scheitert man an sich selbst. Die kommenden Aufgaben werden mit Sicherheit nicht leichter, aber man kann sich sicher sein, dass die Mannschaft eine klare Reaktion auf dieses Spiel zeigen wird.

 

Eure U23

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen