Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Weitere zwei Punkte auf dem Konto der HC Damen

Swedish Bikini Team: TSV Haunstetten- Nachbericht

Am Samstag bei bestem Herbstwetter machten sich die Erlanger Damen auf den Weg nach Haunstetten, um das 4. Auswärtsspiel der Saison zu bestreiten. Auf dem Papier war die Lage deutlich. Erlangen mit 10:0 Punkten gegen die Mannschaft aus Haunstetten mit bislang nur einem Sieg sollte also als Favorit in das Spiel gehen. Dennoch war der Mannschaft noch bewusst, dass sie sich in der Albert-Loderer-Halle immer ein wenig schwertaten. Torfrau Vera hingegen hatte durchweg positive Erinnerungen an die Spielstätte, da sie dort in den Jahren zuvor immer zu Höchstleitungen auflief und auch bei diesem Spiel trugen ihre Paraden maßgeblich zum Sieg des HCE bei. Die Vorgaben für das Spiel waren von Trainer Attila klar formuliert: Durch eine stabile Abwehr sollte es in das gefährliche Tempospiel gehen. Der offensiven Abwehr der Gastgeberinnen wollte man mit viel Bewegung und bis zur klaren Chance herausgespielten Aktionen den Zahn ziehen. Der Start des Spiels glückte und Erlangen ging mit 0:2 Toren in Führung, ehe Haunstetten aufholte und das Spiel bis zur 16. Minute (7:7) ausgeglichen gestaltet war. Erst dann konnten sich die Erlanger Mädels dank konsequent herausgespielter Angriffe langsam absetzen und gingen mit einer 4 Tore Führung in die Halbzeitpause (12:16). Geprägt war die erste Halbzeit vom fairen, temporeichen Spiel auf beiden Seiten und vielen schnellen Angriffen. So führte es sich auch in der zweiten Halbzeit fort, allerdings hier noch deutlicher geprägt von den Paraden der Torhüterinnen. Leider konnte Erlangen den 5 Tore Vorsprung trotz schön herausgespielter Wurfchancen nicht ausbauen, da der Ball zu oft nicht im Tornetz der Gegnerinnen landete. Doch auch Haunstetten konnte die überragend aufgelegte Torhüterin Vera nicht überwinden. Selbst vom Siebenmeterpunkt war sie an diesem Tag nicht zu bezwingen und parierte die beiden Strafwürfe. Dadurch blieb der Abstand von 5 Toren über den zweiten Teil der Partie weitgehend konstant und Erlangen gewann das Spiel am Ende mit 22:27. Ein wenig unzufrieden mit der Chancenverwertung freuten sich die Damen dennoch über ihren 6. Sieg in Folge und stehen nun mit 12:0 Punkten an der Spitze der Handball Bayernliga. Am kommenden Samstag steht dann wieder ein Heimspiel an. Um 15.30 Uhr in der Karl-Heinz-Hirsemann-Halle geht es gegen den HSG Freising-Neufarn darum, weiter die 0 zu halten.

Es spielten: Vierheilig, Frost (Tor); Peters (4), Peschko (9/3), Erdmann (1), Stock (2), Hofmann (3), Weigel (2), Schmidt (5), Walzik, Taenzler, Nübel (1), Olk

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen