Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Punkte sollen in Erlangen bleiben

U23: TSG Haßloch- Vorbericht

Am kommenden Samstag trifft die U23 des HC Erlangen zuhause in der Karl-Heinz-Hiersemann Halle auf die TSG Haßloch. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr. Nichts war es mit dem Befreiungsschlag. Eigentlich wollte sich die U23 des HCE am vergangenen Wochenende aus einer herben Niederlagenserie befreien. Voller Tatendrang reiste man am Samstag zum baden-württembergischen HC Oppenweiler/Backnang um endlich den zweiten Saisonsieg für sich verbuchen zu können. Es kam jedoch anders. 26:23 für den HC OB zeigte die Anzeigetafel am Ende der Partie – die Punkte blieben in der Ferne, das neunte Spiel in Serie war verloren gegangen. Dennoch gibt es auch den ein oder anderen positiven Eindruck, den man vom Wochenende mit in die Trainingswoche nehmen kann. So debütierten beispielsweise Yannik Bialowas, Jonas Schletterer und Luca Wenzel in der Saison 19/20 für die U23. Letzterer konnte nach zwei langwierigen Knieverletzungen auf der Spielmacherposition überzeugen. Wenzel: „Es hat mich sehr gefreut wieder dabei zu sein. Die Reha war schon hart, so ganz alleine ohne den Jungs. Mein Ziel ist es nun auf lange Sicht verletzungsfrei zu bleiben und kurzfristig bis spätestens Weihnachten mit dem Team die Abstiegsränge verlassen zu haben.“ Der erste Schritt hierzu soll am kommenden Wochenende gegen Haßloch getätigt werden. „Haßloch konnte in der laufenden Spielzeit erst drei Spiele gewinnen. Wir sind absolut in der Pflicht uns gegen solch einen Gegner förmlich zu zerreißen und alles dafür zu geben, dass die Punkte in Erlangen bleiben. Die Saison hat gezeigt, dass wir besonders auswärts schwächer sind als zuhause. Das heißt, wenn es nun endlich mit Punkten klappen soll, dann müssen wir zuhause gewinnen. Da fallen uns die Spiele bislang noch leichter mit den Fans im Rücken,“ so Wenzel weiter. Als einfaches Spiel sieht Wenzel die Partie jedoch nicht an: „Am vergangenen Wochenende hat Haßloch nur 13 Gegentore kassiert. Das spricht für eine herausragende Deckungsarbeit und gute Torhüter. Wir werden im Training diese Woche daher versuchen unsere Abläufe im Angriff zu optimieren um den Gegner mit Spielwitz und Kreativität vor Probleme zu stellen. Dann gehe ich davon aus, dass wir unsere Durststrecke beenden werden. “Ob dieser Fall dann wirklich eintritt, zeigt sich am Samstag um 18 Uhr in der KHHH.

Eure U23

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen