Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

U21 ist in der Landesliga angekommen, wird aber gleich wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht

U21: SV Michelfeld- Nachbericht

Drei Niederlagen, die nach und nach immer knapper ausfielen bedeuteten einen 0:6-Punkte Start für die U21. Trainer Florian Schindler suchte nach einer Möglichkeit die guten Ansätze auch endlich in Zählbares zu verwandeln und legte den Fokus auf taktische Abwehrarbeit. Mit einem ungewöhnlichen 4:2 System fuhr man zum Bayernligaabsteiger nach Rothenburg und erwischte diesen eiskalt mit dieser Taktik. Nach und nach setzte man sich im Verlauf des Spiels immer weiter ab und feierte am Ende den ersten 28:32 Saisonsieg. Eine Woche später sah man sich schon dem nächsten Schwergewicht der Landesliga gegenüber. Diesmal zuhause gegen die HSG Lauf/ Heroldsberg. Die 4:2 Abwehr half zunächst dabei den gegnerischen Rückraum weitestgehend in Schach zu halten. Dafür kassierte man ein Tor nach dem anderen über den Kreis. Kurz nach der Halbzeit stellte man auf 6:0 Formation um, was half den Kreisläufer in den Griff zu kriegen. Der Laufer Rückraum fand aber nicht mehr ins Spiel und so gewann man dieses Derby verdient mit 28:24. Herauszuheben sind in diesen beiden Parteien, vor allem mit ihrer Angriffsleistung, Lukas Sauter und Patrik Längst, die sich immer wieder mit ihrer individuellen Klasse durchsetzen konnten und mittlerweile beide unter den Top Fünf Torschützen der Liga stehen. Auch A-Jugend Torwart Hannes Winicki machte ein starkes Spiel gegen Lauf. Im letzten Spiel am vergangenen Samstag fuhr man zum SV Michelfeld, dem Aufsteiger aus Unterfranken. Im Gegensatz zu den beiden Partien davor war man hier nun fast schon in der Pflicht etwas Zählbares mitzunehmen. Schließlich gilt es sich im Kampf um den Klassenerhalt vor allem gegen die Mitaufsteiger durchzusetzen. Die Voraussetzungen waren allerdings nicht optimal. Aufgrund von Krankheit und Urlaub musste man auf einige Akteure verzichten und auch Torwart Clemens Rein ging angeschlagen in die Partie. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und führten schnell mit 5 Toren. Diesen Vorsprung hielten sie auch bis zum 15:10 in der 22 Minute. Dann drehte die U21 auf. Lukas Sauter und Patrik Längst warfen ein Tor nach dem anderen und Clemens Rein konnte zwei 7m verhindern. Nach einem 6:0 Lauf ging man endlich wieder mit 15:16 in Führung. Michelfeld gelang jedoch noch der Ausgleichstreffer zum 16:16 Halbzeitstand. Nach der Pause machte die U21 mit ihrem Lauf weiter und baute einen Vorsprung von 20:17 auf. In den folgenden Minuten aber vernachlässigte man die konsequente Abwehrarbeit und auch im Angriff gelangen immer weniger Aktionen. Am Ende musste man sich enttäuscht mit 30:33 geschlagen geben. Da wäre mehr drin gewesen, wenn die Abwehr weiter stabilisiert worden wäre. Dazu kommt, dass sich Sebastian Loreck bei einer unglücklichen Aktion Mitte der zweiten Halbzeit den großen Zeh gebrochen hat und mindestens 6 Wochen ausfällt. Am kommenden Samstag ist man wieder zuhause gefordert. Wieder gegen einen unbekannten Aufsteiger. Diesmal die HSG Freising/ Neufahrn. Wenn man diese zwei Punkte zuhause behalten will, muss die Mannschaftsleistung geschlossen und konzentriert über 60 Minuten aufs Parkett gebracht werden.

Für die U21 spielten gegen Michelfeld: Eibert, Rein (beide Tor); Längst (14/3), Sauter (6), Birner (4), Werzinger (3), Jonas (2), Samel (1), Kühle, Loreck

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen