Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
Rehabilliaktiv
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Mit stotternden Motor zum Sieg

Swedish-Bikini-Team : TSV Winkelhaid – Nachbericht

Am Samstag stand für die Damen des HC Erlangen das erste Auswärtsspiel der Rückrunde an. Gegner waren die Damen des TSV Winkelhaid die bis dato auf dem letzten Platz der Tabelle zu finden waren. Ein auf dem Papier scheinbar einfaches Spiel für die Erlangerinnen, doch Trainer Attila Kardos mahnte schon im Voraus, dass das vermeintlich einfache Spiel viel von seinem Team abverlangen würde und forderte eine konzentrierte Abwehrarbeit und viel Spielintelligenz im Angriff. So startete das Swedish Bikini Team in den ersten Minuten mit schnellen Torerfolgen über Peters und Peschko und es stand zur 8. Minute 5:2 für die Gäste aus Erlangen. Jedoch zeigtes ich die Abwehr ab diesem Zeitpunkt ungewohnt nervös. So schlichen sich individuelle sowie Absprache-Fehler ein, es kam zu unglücklichen Zeitstrafen gegen Hofmann und Peters.  Das Swedish Bikini Team bekam in der Abwehr nicht mehr den gewünschten Zugriff. Und auch im Angriff schlichen sich immer mehr Fehler ein. Die Gastgeberinnen hatten sich gut eingestellt und schnell mit einer Manndeckung gegen Peschko gestartet. Vermehrte technische Fehler, Fehlwürfe und zu wenig Druck auf die Abwehr konnten die hinten begangenen Fehler auch nicht ausgleichen, wodurch die Gastgeber aus Winkelhaid in der 16. Minute zum 6:6 ausgleichen konnten. Die Reaktion von Kardos erfolgte durch eine Auszeit in der 17. Minute, in der er seine Mannschaft ermahnte in der Abwehr wieder richtig zu verschieben und auch im Eins gegen Eins richtig zu agieren. Zudem sollten vorne wieder klare Torchancen durch konzentrierte, druckvolle Bewegungen mit Kreuzungen ausgespielt werden. Dem Swedish Bikini Team gelang es von da an zwar wieder Tore zu erzielen jedoch fehlte weiterhin in der Abwehr der Zugriff auf die Auslösehandlungen der Gastgeberinnen und die stark auflaufende Verena Goetz. Somit stand zur Halbzeitpause 13:15.
Die zweite Halbzeit startete erneut unglücklich mit einer Zeitstrafe gegen die Gäste aus Erlangen. Die Damen des TSV Winkelhaid konnten weiterhin gegen den Tabellenzweiten mithalten und kämpften sich immer wieder auf einen Ein-Tore-Rückstand heran. Doch ab der 42. Minute gelang es dem Swedish Bikini Team endlich in der Abwehr zu alter Stärke zurück zu finden. Die dann konzentrierte Abwehrarbeit konnte dann auch mit schnellen Toren durch die flinken Außen und der starken zweiten Welle belohnt werden. Hierdurch konnten die Gäste aus Erlangen ihren Vorsprung von 6 Toren in der 51. Minute durch Schmidt zum 19:25 ausbauen. Und auch die doppelte Manndeckung gegen Peschko und der wie gewohnt stark aufspielenden Spielmacherin Peters konnte den Gästen aus Erlangen nichts mehr anhaben.
So endete das Spiel durch einen großartigen Schlusstreffer von Youngstar Pauli Hein mit 23:31.Letztendlich konnte das Swedish Bikini Team, trotz Abwehrschwächen und technischen Fehlern, durch eine souveräne Schlussphase verdient zwei Punkte aus Winkelhaid mitnehmen.
Nun gilt es aber die vermehrten Fehler der letzten Spiele wieder zu minimieren und mit gewohnter Abwehrstärke, Treffsicherheit und Spielwitz in das nächste Heimspielgegen den VFL Günzburg am 8. Februar durchzustarten.
Es Spielten: Vierheilig, Frost, Peters (7), Peschko, (8/4), Erdmann (5), Stock (2), Hofmann,Schmidt (6), Taenzler (2), Hein(1), Ohsam, Sackmann, Walzik, Kranefuß
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen