Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
RehaAKtiv Axel Käßner
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

DER HC ERLANGEN e.V. TRAUERT UM PATRICK EGELSEER

Patrick, von seinen zahlreichen Freunden und Mitspielern auch gerne „Egi“ genannt, begann als Achtjähriger das Handballspielen bei der HG Erlangen.

Hier feierte er in den 90iger Jahren, als Bestandteil der legendären Jahrgänge 1976-78, auch seine größten mannschaftlichen Erfolge.

Mehrere bayerische Meistertitel und weiterführende, erfolgreiche Teilnahmen an deutschen Meisterschaften mit legendären Spielen in der „Sporthalle (-hölle) am Europakanal“ fallen in diese Zeit.

Mitspieler waren hier, unter vielen anderen Erlanger Handballlegenden, Andreas Bayerschmidt, Ralf Mück, Stephan von Pierer und Martin Obermüller. Seine Trainer dort Klaus Watzinger, Volker Schneller und Oliver Dietz.

Persönlich war er als sprungstarker und pfeilschneller Linksaußen auch in zahlreichen Auswahlmannschaften erfolgreich vertreten. Durchlief als Stammspieler alle Jahrgangsstufen des bayerischen Handballverbandes, hier vor allem unter Siegfried Pabst und spielte zusammen mit Oliver Roggisch und Tobi Wannenmacher sogar weiterführend in einer damaligen „Süddeutschen Auswahl“.

Im Herrenbereich tauchte er von 1996-2000 in den Bundesligakadern von HG und CSG unter Frank Bergemann und Juri Klimov auf.

Beim 2001 neu entstandenen HC Erlangen war er zusammen mit Volker Schwab-Zettel und Tobi Wannenmacher einer der Pioniere, als dort bereits erfahrener Spieler um die kommenden erfolgreichen Erlanger Handballgenerationen der Jahrgänge 1986-88 eines Steffen Weinhold, Csaba Szücs jun., Daniel Stumpf und Georg Münch.

Im weiteren Verlauf seiner handballerischen Karriere spielte er ab 2005 für den VfB Forchheim, damals in der 3. Liga unter Matsches Bracher und Csaba Szücs sen., anschließend beim TSV Rothenburg von 2007-2011, hier unter Helmut Hoffmann in der Bayernliga, wo er Torschützenkönig wurde und zuletzt von 2011-2015, wieder zurück in seiner Heimatstadt, aber beim TV 61 Erlangen-Bruck in der Landesliga.

Vergangene Woche verstarb „Egi“ nach langjähriger Krankheit und leider viel zu früh im Alter von 42 Jahren.

Die Beerdigung findet am morgigen Dienstag, den 8.9. um 13 Uhr am Erlanger Zentralfriedhof statt.

Wir trauern mit seiner Familie, die den Handballsport in Erlangen unter seinem bereits 2014 verstorbenen Vater Günter Egelseer als langjährigen Präsidenten und Macher der HG Erlangen mit groß gemacht hat.

Unsere Gedanken sind bei seiner Mutter Rosemarie „Rosi“ Egelseer-Thurek, den Geschwistern Hannah und Tillmann, allen weiteren Familienmitgliedern und den vielen Menschen, die Ihm nahestanden und Ihn auf seinem viel zu kurzem Lebensweg kennen und schätzen gelernt haben.

Für uns bleibst Du immer fester Bestandteil „der großen Erlanger Handballfamilie“.

Eine stets hilfsbereite und mannschaftsdienliche Frohnatur. Jemand, der stets für Überraschungen und Späße zu haben war und sein „Herz am rechten Fleck“ hatte.

Einer von uns! Als Spieler, aber viel mehr auch als Mensch!

Ruhe in Frieden „Egi“, „Never Forget!“

Dein HC Erlangen e.V.

Deine Jugendmannschaft der HG Erlangen

Dein „Wanne“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Annehmen