Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
RehaAKtiv Axel Käßner
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Kampfleistung führt zum Derbysieg über Allach

Am vergangenen Samstag, den 10.10 war endlich der Tag für den Kampf um die Vormachtstellung im bayerischen Jugendhandball in Allach gekommen.

Die Erlanger gingen in das Duell, um die bayerische Krone als klarer Außenseiter gegen die hoch favorisierten Allacher ins Spiel und versuchten direkt zu Beginn ein deutliches Ausrufezeichen zu setzen. Dies gelang durch eine Manndeckung, die die Gegner erst einmal überraschte.

Das Spiel verlief in den ersten Minuten sehr ausgeglichen und der HCE ging durch Oskar Eule erstmals in Führung (1:0) , dass sollte aber bis zur 36 Minuten die einzige Erlanger Führung bleiben. Es war ein hartes Derby mit vielen Zweikämpfen und hoher Einsatzbereitschaft beider Abwehrreihen, in dem sich die Münchner immer einen kleinen Vorsprung herausspielen konnten. Durch eine gut aufspielende Deckung und Paraden des Erlanger Torwarts kamen die Gäste immer näher an die Allacher heran (13:11, 24. min ). In der 25. Spielminute warf der Abwehrchef Alexander Merk den 13:13 Ausgleich. Der Kampf im tempobetonten Spiel ging bis zur Pause weiter, wo kurz vorher Julius Siegler mit einen seiner 4 Siebenmetertore den 15:16 Anschlusstreffer warf.

Sofort nach Beginn der zweiten Halbzeit ging der Schlagabtausch spannend weiter wenn Allach traf, zog der HCE meist schnell nach und vekürzte weiter den Abstand auf die Münchner. In der 35 Spielminute gingen die Erlanger durch Rechtsaußen Tim Lehmacher erstmals seit der 2. Spielminute in Führung (18:17).

Das bayerische Duell versprach alles was ein Derby ausmachte: Emotionen, Kampf, Wille und Körperlichkeit, die im Verlauf des Spiels einen großen Anteil hatte, da beide Abwehrreihen beherzt zugriffen und somit für einige Zeitstrafen sorgten und dadurch das Schiedsrichtergespann ordentlich auf die Probe stellte. Die Erlanger Deckung verteidigte in der zweiten Hälfte noch härter und deren Torwart Christoph Eibert bekam dadurch immer mehr Finger und Hände an die Bälle der Allacher, wodurch der HCE in der 44 Minute auf 23:20 wegziehen konnte.

Durch eine Disqualifikation des Erlangers Lucca Bialowas in 52 Minute für das Greifen in den Wurfarm schwächte sich das Team selbst. Die Führung der Gastmannschaft hielt bis in die Schlussminuten stand, aber die Hausherren kamen nochmals heran, bis zum Ausgleich in der 54 Minute (25:25). Durch eine bärenstarke Abwehrleistung schaffte es der HCE die Führung nochmals auf 27:25 zu erhöhen und alles sah so aus, als dass das Team von Johannes Heufelder als Sieger vom Feld gehen würde. Durch den Anschlusstreffer der Münchner, der von einer weiteren Zeitstrafe begleitet wurde, ging es in die letzten 60 Sekunden. Auszeit Erlangen noch 48 Sekunden zu spielen, aber dann stand der HCE mit einem Feldspieler zu viel auf dem Feld und verlor für die letzen Sekunden den Ballbesitz an Allach. 4 gegen 6 und Erlangen verteidigte mit allen Mitteln, der letzte Wurf konnte daraufhin vom Erlanger Torwart pariert werden. Danach brachen die Rot-Blauen im grenzenlosen Jubel aus.

Endstand: 26:27

Nach diesem Derbyerfolg bereitet sich die Erlanger Mannschaft auf das Spitzenspiel der Jugendbundesliga gegen Balingen am kommenden Samstag in der heimischen Karl-Heinz-Hirsemann-Halle vor. Anpfiff ist um 16 Uhr am 17.10.2020

Nach oben