Logo Lokalkolorist
Agenturpartner
Logo Metropol Medical Center
RehaAKtiv Axel Käßner
Klaus Müller und Dr. Seidl
Medizinische Partner
Logo INTERSPORT Eisert
Logo Kempa
Ausrüster

Nachbericht U23 in Oppenweiler-Backnang

Letzen Samstag stand mit dem Spiel gegen Oppenweiler-Backnang für die U23 des HC Erlangen das erste Auswärtsspiel nach dem erfolgreichen Saisonauftakt zuhause an. Auch die Gastgeber brachten, aus ihrem ersten Spiel der Saison in Oftersheim, beide Punkte mit und starteten in das Spiel mit einer 2:0-Führung. Soweit es die Auflagen zugelassen haben, waren in der Halle alle möglichen Plätze vergeben. Die Stimmung litt, unter der Begrenzung der Zuschauer und nach der schnellen Führung, allerdings nicht. Wie auch letzte Woche beim Heimsieg gegen Pfullingen holte man den frühen zwei Tore Vorsprung der Gastgeber auf und kämpfte sich ins Spiel. Insgesamt gestaltete sich das Spiel über weite Strecken sehr ausgeglichen, bis zur 20. Minute konnte sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen. Die letzte Führung des HCE zum 6:7 von Philipp von Alvensleben, wurde konsequent durch einen 3:0-Lauf der Gastgeber gekontert. Vor der Halbzeit schaffte es dann die Mannschaft aus Oppenweiler/Backnang sich ein wenig abzusetzen. Mit vier Toren Rückstand gingen die Erlanger am Ende in die Halbzeitpause und schafften sich dadurch selbst eine schwere Ausgangslage für die zweite Halbzeit.

Nach der Pause schienen die Worte von Trainer Tobias Wannenmacher gefruchtet zu haben. Mit einem 3:0-Lauf innerhalb von knapp vier Minuten schaffte es die junge Mannschaft aus Erlangen auf ein Tor heranzukommen. In den nächsten Minuten waren es allerdings wieder die Gastgeber, die auch dank einer starken Torhüterleistung, immer einen kleinen Vorsprung vor den Erlangern behalten konnten.

Auch wenn sich die Erlanger immer wieder auf ein Tor heran kämpften, schafften sie es in der 2.Halbzeit nicht mehr auszugleichen. Auch durch die gute Chancenverwertung auf Seiten der Oppenweiler, war es für die Erlanger schwer, sich mit einem zwischenzeitlichen Ausgleich zu belohnen. So musste man in der gesamten zweiten Halbzeit, trotz sehr guter Spielphasen, immer hinterherrennen und schaffte es leider nicht das Ergebnis kippen zu lassen. Fünf Minuten vor Ende stellte Trainer Wannenmacher im Timeout dann die Abwehr nochmal offensiver, um den zwischenzeitlichen vier Tore Rückstand noch einmal angreifen zu können.

Am Ende schaffte es die U23 des HCE aber nicht, auswärts zu punkten und musste sich mit 32:29 geschlagen geben.

Nach dem Spiel fand Philipp von Alvensleben, der nach dem Spiel zum Spieler der Spiels auf Seiten der Erlanger ausgezeichnet wurde, folgende Worte:

„Natürlich sind wir enttäuscht nach so einem Spiel. Die Chance auszugleichen oder in Führung zu gehen, war das ganze Spiel über da, aber es hat bei uns die letzte Konsequenz in Abwehr und Angriff gefehlt. 40 Minuten lang einem Rückstand hinterherzulaufen ist immer schwer, vor allem gegen einen so heimstarken Gegner wie Oppenweiler/Backnang.“

Trotzdem ist der Blick nach vorne gerichtet und bereits am kommenden Sonntag kann man die verlorenen Punkte beim zweiten Heimspiel der Saison wieder gut machen. Hier wartet auf unsere U23 die zweite Mannschaft aus Konstanz um 15.30 Uhr in heimischer Halle, in der man diese Saison nach einem Spiel noch ohne Punktverlust ist.

Nach oben